Am 4. Juli 2012 wurden die Mitglieder der Feuerwehren des Abschnittes Kirchberg um 1.30 Uhr aus dem Schlaf gerissen.
In Schwarzenbach stand in der Steinrotte 2 eine ehemalige Skihütte in Vollbrand.
Es wurde ein umfasender Löschangriff mit mehreren Rohren und eine Löschwasserförderung über längere Strecken durch einen Tankwagen Pendelverkehr gestartet. Da die Zufahrt durch die Örtlichen gegebenheiten und Witterungsbediengungen nur mit speziall Fahrzeugen erreichbar waren, dies waren unser Unimog und Landrover Defender, musste 2 B-Leitungen vom TLFA 4000 der FF Schwarzenbach zum Brandobjekt gelegt werden um dort das KLF-A und TLFA 1000 mit Wasser zu versorgen. Mit diesen beiden Fahrzeugen wurde dann auch die Branbekämpfung in weiterer Folge durchgeführt.
Die anderen Fahrzeuge mussten ca. 250-350 Meter vom Brandobjekt entfernt stehen bleiben. Die Tanklöschfahrzeuge aus Frankenfels, Weißenburg, Loich und Kirchberg führten den Wassertransporte durch. Zum wiederbefüllen der Tanklöschfahrzeuge errichtete Pumpe Frankenfels bei der Pielach eine Saugstelle damit die Tankwägen wieder befüllt werden konnten.
Eine Brandausbreitung auf den Wald konnte trotz später Alamierung gerade noch verhindert werden, die Skihütte wurde ein Raub der Flammen. Die Brandursache ist zum jetzigen Zeitpunkt noch immer unbekannt.

Am 25. Mai 2018 ist die EU-weite Datenschutz-Grundverordnung in Kraft getreten.
Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten wie beispielsweise Cookies finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen